Fähre - Fährgehilfe/-junge

Transport von Passagieren und Landfahrzeugen auf Fähren

Tätigkeiten

  • Transport von Passagieren, Fahrzeugen und Tieren
  • Passagieren beim Zusteigen und Verlassen der Fähre helfen, Betätigen der Fährrampe, Fahrzeuge einweisen
  • Reinigung und Wartung der Fähre sowie gelegentliche Instandsetzungsarbeiten
  • Tätigkeiten an Deck, z.B. im Bereich der Klimaanlage (Außengerät), ggf. Ankermanöver, Entrostungsarbeiten (z.B. mit Nadelentroster)
  • Ggf. Tätigkeiten im Maschinenraum und im Steuerhaus
  • Tätigkeiten und Aufenthalt in Küche und Fahrgastbereichen

Lärmquellen

  • Maschinengeräusche der eigenen Fähre
  • Ggf. Wartung/Kontrolle der Maschinen bei laufenden (anderen) Motoren
  • Lärm beim Auf- und Abfahren der Fahrzeuge
  • Hochdruckreiniger bei der Reinigung der Fähre
  • Werkzeuge bei Wartungsarbeiten an Deck, z.B. Nadelentroster
  • Küchengeräusche (z.B. klappernde Töpfe, Pfannen, Geschirr)

LEX,8h = 70 - 75 dB(A)

  • Servicepersonal im Fahrgastraum
Gelbes RechteckLEX,8h = 80 - 84 dB(A)
  • Fährgehilfe/-junge bei Arbeit an Deck (z.B. Einweisen)
  • Küchenpersonal
Rotes RechteckLEX,8h ≥ 96 dB(A)
  • Fährgehilfe/-junge bei Erledigung von lärmintensiven Arbeiten (z.B. Wartungsarbeiten mit handbedienten Arbeitsmaschinen)

Maßnahmen zur Minderung der Belastung

  • Maßnahmen der LärmVibrationsArbSchV und TRLV beachten
  • Berücksichtigung der Lärmemissionen als Auswahlkriterium bei Neuanschaffungen
  • Maschinenräume, Aufbauten und Werkzeugmaschinen müssen dem heutigen Stand der Lärmminderungstechnik
    entsprechen (z.B. Kapselung der Aggregate, Schalldämpfer)
  • Gehörschutz bei Arbeiten mit handbedienten Arbeitsmaschinen (Flex, Nadelentroster usw.) und auch bei kurzem
  • Aufenthalt im Maschinenraum bei laufenden Motoren

LärmVibrationsArbSchV und TRLV

Artikelaktionen