Kippen von Behältern

Beim Kippen von Absetz- und Abrollbehältern besteht die Gefahr durch Überschlagen oder Umstürzen des Fahrzeugs, wenn

  • Ladegut beim Kippen haften bleibt,
  • durch Bruch von Konstruktionsteilen eine plötzliche Schwerpunktverlagerung auftritt,
  • Abstützungen wegsacken und
  • z.B. auf Deponien der Untergrund nachgibt.

Zusätzliche Gefährdungen bei Absetzbehältern bestehen, wenn

  • Kipplager unbeabsichtigt aushaken oder ausreißen,
  • Kipplager nicht ordnungsgemäß in den Fanghaken einhaken.

Beim Kippen in Räumen ist eine ausreichende Belüftung sicherzustellen. Beim Bedienen vom Führerhaus aus ist der Sicherheitsgurt anzulegen.

Sicheres Kippen von Absetzbehältern

Beim Kippen des Absetzbehälters dürfen die Steuervorgänge nur außerhalb des Führerhauses vorgenommen werden. Das heißt: Wenn der Fahrer den Absetzbehälter kippt, muss die Innensteuerung im Führerhaus manipulationssicher blockieren.

Bei Fahrzeugaufbauten mit Zweihakensystemen und genormte Absetzbehälter mit zwei Kipplagern oder einem Aufbau mit zusätzlichen Hydraulikzylindern an den Hubarmen, kann der Fahrer vom Führerhaus aus die Absetzbehälter kippen. Die Benutzungshinweise des Fahrzeugaufbauherstellers sind zu beachten.

Sicheres Kippen von Abrollbehältern

Vor dem Kippen ist die Einknicksicherung für den Kipprahmen zu kontrollieren und eine Sichtkontrolle der Türen durchzuführen. Der Fahrzeugführer darf sich nicht in den Schwenkbereich des Verschlusshebels stellen. Ein Zentralverschluss ist vorzusehen und zu benutzen.

Artikelaktionen