Klima in Fahrzeugen

Beim Führen eines Fahrzeuges ergeben sich ständig wechselnde Situationen, auf die der Fahrzeugführer reagieren muss. Für die Konzentrationsfähigkeit des Fahrzeugführers, sein Urteilsvermögen, seine Reaktionsfähigkeit, seine psychische Ausgeglichenheit und seine Fahrkondition sind Umwelteinflüsse von hoher Bedeutung. Zu diesen Umwelteinflüssen gehören u.a. insbesondere die klimatischen Verhältnisse.

Wesentliche physikalische Größen, die das Klima im Fahrzeug beeinflussen sind Lufttemperatur, Luftfeuchte, Luftgeschwindigkeit und Wärmestrahlung (Sonneneinstrahlung). Daneben haben aber auch individuelle Faktoren, wie beispielsweise die schwere der körperlichen Arbeit, die Art der Bekleidung, aber auch die persönliche Konstitution und der Gesundheitszustand, einen Einfluss auf das Klimaempfinden.

Beurteilung des Fahrzeugklimas

Bei Bedarf, etwa bei besonderen klimatischen Bedingungen – besonders hohe oder niedrige Außentemperaturen oder Flächen, die Wärme oder Kälte im Fahrzeug abstrahlen, können solche Bedingungen hervorrufen – wird das Klima im Fahrzeug mit so genannten Klimasummenmaßen beurteilt. Hierfür werden spezielle Messverfahren angewandt und eine entsprechende Messtechnik benötigt. Die Messungen und Beurteilungen des Klimas im Fahrzeug erfordern Experten-Wissen. Experten der Berufsgenossenschaft für Verkehr und Transportwirtschaft helfen bei Fragen der Klimabeurteilung in Fahrzeugen.

Grundlage der Beurteilung sind nationale und internationale Normen, die sich sowohl mit der Klimabeurteilung im Allgemeinen als auch mit der Klimabeurteilung speziell in Fahrzeugen beschäftigen.

DGUV Information 215-530 (bisher: BGI 7005), Klima im Fahrzeug

Artikelaktionen