Vor der Fahrt

Zu Beginn Ihrer Schicht überprüfen die Fahrerinnen und Fahrer das Taxi auf Sicherheitsmängel. Das ist besonders wichtig, wenn mehrere Fahrer ein und denselben Wagen fahren. Für die Abfahrtskontrolle ist deshalb genügend Zeit einzuplanen. Der BG-Grundsatz „Prüfungen von Fahrzeugen durch Fahrpersonal“ (BGG 915) gibt Hinweise darüber, was geprüft werden soll. Hierzu gehört auch, dass die Spiegel, der Fahrersitz und der höhenverstellbare Sicherheitsgut auf die passende Größe eingestellt werden. Zum sicheren Transport – z. B. auch von kleinen Gästen, Gepäck und Tieren – müssen geeignete Hilfsmittel vorhanden sein. Es ist deshalb zu prüfen, ob Kindersitz, Trennnetz und Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sind. Lose Gegenstände müssen immer vor Fahrtantritt gesichert bzw. verstaut werden.

Sicherheitsgurt und Airbag

Taxifahrer bewegen sich täglich viele Stunden im Straßenverkehr. Die Gefahr, einen Verkehrsunfall zu erleiden ist daher groß. Das wirksamste Mittel zur Unfallverhütung im Taxigewerbe ist der Sicherheitsgurt. Wirklich sicher fährt man nur mit Gurt. Der Airbag ist ausschließlich eine ergänzende Einrichtung und als solche auch gekennzeichnet. Mit dem Gurt zusammen bildet er ein präzise aufeinander abgestimmtes Rückhaltesystem. Bei einem Aufprall hält der Gurt die Person auf dem Platz zurück, wo der Airbag seine Schutzwirkung entfaltet.
Nur wenn der Gurt den Körper abfängt, trifft der Kopf zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Position auf den Airbag, so dass er den Insassen optimal schützt. Übrigens kann der Luftsack nur einmal in Aktion treten. Der Gurt bleibt auch bei einer Mehrfach-Kollision wirksam, etwa bei einem Zusammenstoß mit anschließendem Überschlagen des Wagens.
Seit Oktober 2014 sind Taxifahrer auch bei der Beförderung von Fahrgästen zur Nutzung des Gurtes verpflichtet.

Ein weiterer Unfallschwerpunkt ist das Umknicken beim Aussteigen, Stolpern usw.

Deshalb beim Taxi fahren:

  • Schuhe tragen, die den Fuß fest umschließen
  • Vorsicht beim Aussteigen aus dem Fahrzeug
  • Auf Stolperstellen und rutschige Untergründe achten

BG-Grundsatz „Prüfungen von Fahrzeugen durch Fahrpersonal“ (BGG 915)
Mehr Infos

Gurtschlitten und Überschlagsimulator

Artikelaktionen