Tipps zum besseren Umgang mit Stress

Es gibt Möglichkeiten, Stress zu vermeiden und mit Stress besser umzugehen, sowohl auf der persönlichen als auch auf der betrieblichen Ebene.

Um sich von Situationen, Anforderungen oder Ereignissen nicht stressen zu lassen, muss man über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, diese zu bewältigen. In fachlicher Hinsicht kann man sich durch Schulungen das notwendige Fachwissen aneignen, um in kritischen Situationen das erforderliche Know-how einsetzen zu können, und somit Stress gar nicht erst aufkommen zu lassen. Weiterbildungen z. B. zum Thema kundenfreundliches Verhalten sind häufig von Nutzen. Daneben können Schulungsmaßnahmen sinnvoll sein, die zur persönlichen Entwicklung beitragen. Entspannungstechniken und -übungen zu kennen und anwenden zu können, ist für die Phase der Entspannung als Antwort auf Stresssituationen eine sinnvolle Maßnahme. Denn Phasen der Anspannung und Entspannung sollten in einem gesunden Gleichgewicht stehen. Häufig wird dies auch in Seminaren zum Thema "Umgehen mit Stress" vermittelt.

Auf betrieblicher Ebene sollten Arbeitsorganisation und -abläufe so gestaltet werden, dass Stress vermieden wird. Die Erfahrung zeigt, dass z.B. Arbeitsabläufe und -organisation im Schnittstellenbereich von einzelnen Abteilungen oft Verbesserungspotentiale bieten. Aber auch eindeutig festgelegte Zuständigkeits- und Aufgabenbereiche tragen zur Vermeidung von betrieblichen Konflikten bei. Maßnahmen zur Qualifizierung von Mitarbeitern, als auch die Wertschätzung der Mitarbeiter sind weitere Bausteine für ein konfliktfreieres Arbeiten im Unternehmen.

Stress im Arbeitsleben - speziell im Straßenverkehr - sowie das Zusammenwirken von Stressfaktoren aus verschiedenen Bereichen wird in den Seminaren der BG Verkehr sowie im Moderatorenprogramm "Stressprävention für Fahrerinnen und Fahrer von Linienbussen" vertiefend behandelt.
Zu den Moderatorenprogrammen

Artikelaktionen