Neue Funktion im Extranet für Mitgliedsbetriebe

Seit Anfang des Jahres hat die BG Verkehr den Service für Mitgliedsunternehmen im Bereich Fahrzeughaltungen erweitert: Im Extranet BGdirekt ist nun ein Überblick über die Arbeitsunfälle zu finden, die im Beitragsausgleichsverfahren berücksichtigt werden.

Wenn es zu einem Unfall während der Arbeit kommt, erfährt die BG Verkehr davon meistens durch eine Unfallanzeige oder durch einen Arztbericht. Führt der Unfall zu einer Arbeitsunfähigkeit von mehr als drei Tagen, besteht die Pflicht, diesen Unfall zu melden. Die BG Verkehr nimmt die Unfallmeldung auf und informiert das Unternehmen, dass sich der Unfall auf das nächste Beitragsausgleichsverfahren auswirken wird. Abgerechnet wird dann jeweils am Ende des Jahres.

Mitgliedsunternehmen können sich ab sofort im Extranet BGdirekt mit der Funktion "Unfallbelastung anzeigen" jederzeit über den aktuellen Stand der Unfallbilanz informieren. Werden Korrekturen für erforderlich gehalten, kann man sich direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Bezirksverwaltung wenden. Die Kontaktdaten finden Sie im Extranet.

Beitragsausgleichsverfahren

Die BG Verkehr hat das Beitragsausgleichsverfahren eingeführt, damit sich Unfallverhütung für das Unternehmen auszahlt: Bei erfolgreicher Prävention ist ein Nachlass auf den Beitrag möglich. Im Beitragsbescheid, der jeweils Mitte April verschickt wird, sind alle Berechnungsfaktoren einschließlich der Unfallbelastungen enthalten. Konnte nur ein reduzierter Nachlass gewährt werden oder mussten sogar Zuschläge erhoben werden, befinden sich die Angaben dazu in einer Anlage zum Beitragsbescheid. Eine Liste der Unfälle wird in einer weiteren Anlage beigefügt.

Mehr Informationen zum Beitragsausgleichsverfahren

Zum passwortgeschützten Extranet BGdirekt

Artikelaktionen