Zahlen, Daten und Fakten

Die BG Verkehr im Überblick

Geschichte

  • 01.07.1886 Gründung der „Fuhrwerks-Berufsgenossenschaft“ mit Hauptsitz in Berlin
  • 1945 Umbenennung in „Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen“ (BGF)
  • ab 1953 Sitz der Hauptverwaltung in Hamburg
  • 01.01.2005 Fusion mit der Binnenschifffahrts-Berufsgenossenschaft unter dem Namen der BGF
  • 01.01.2010 Fusion von BGF und See-Berufsgenossenschaft zur Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG Verkehr)
  • 01.01.2016 Fusion mit der Unfallkasse Post und Telekom zur
    Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation

Struktur

  • Körperschaft des öffentlichen Rechts
  • Hauptverwaltung in Hamburg
    Bezirksverwaltungen in Hamburg, Hannover, Berlin, Dresden, Wuppertal, Wiesbaden und München
  • rund 1.480 Mitarbeiter
  • Arbeitsmedizinischer und sicherheitstechnischer Dienst für das
    Verkehrsgewerbe, ASD
    Ein Dienst für Betriebe der BG Verkehr mit bis zu 30 Beschäftigten.
  • Dienststelle Schiffssicherheit
    Wahrnehmung von Aufgaben auf dem Gebiet der Schiffssicherheit, des Seeärztlichen Dienstes und nach der Schiffsausrüstungsrichtlinie 96/98/EG
  • Sparte Post, Postbank, Telekom (Tübingen)
    Bearbeitung der Arbeits- und Dienstunfälle von Beschäftigten aus den Mitgliedsunternehmen der ehemaligen Unfallkasse Post und Telekom und Wahrnehmung zusätzlich übertragener Aufgaben

Aufgaben

  • Träger der gesetzlichen Unfallversicherung
  • zuständige Berufsgenossenschaft für den Güter- und Personentransport, Entsorgung, Post-Logistik, Luftfahrt, Binnenschifffahrt, Seeschifffahrt und Fischerei, aber auch für Flieger- und Fahrschulen, Abschleppdienste,
    Bestattungsunternehmen und Reittierhaltung sowie für Finanzdienstleistungen und Telekommunikation
  • Beratung und Unterstützung für die angeschlossenen Unternehmer und deren Mitarbeiter bei der Prävention von Arbeits- und Wegeunfällen, arbeits- bedingten Gesundheitsgefahren und Berufskrankheiten
  • Rehabilitation und Entschädigung bei Arbeits- und Wegeunfällen
    sowie Berufskrankheiten (gesetzlich geregelt)

Selbstverwaltung

  • paritätische Selbstverwaltung durch Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter (Sozialwahl)
  • Vertreterversammlung: beschließt als legislatives Organ insbesondere das autonome Recht und den Haushalt
    Vorsitzender (altern.): Prof. Dr. Michael Rachow (Arbeitnehmervertreter) 
    Stellvertreter: Ulrich Bönders (Arbeitgebervertreter)
  • Vorstand: vertritt die BG Verkehr mit Ausnahme der laufenden Verwaltungsgeschäfte, die der Geschäftsführung obliegen
    Vorsitzender (altern.): Klaus Peter Röskes (Arbeitgebervertreter)
    Stellvertreter: Wolfgang Steinberg (Arbeitnehmervertreter)

Geschäftsführung

  • Vorsitzende: Sabine Kudzielka
  • Mitglieder der Geschäftsführung: Gerd-Peter Schoenfeldt und Stefan Höppner

Finanzierung

  • arbeitgeberfinanziert, Umlage bei Mitgliedsbetrieben (Haushalt der nachträglichen Bedarfsdeckung)
 Die BG Verkehr in Zahlen*  
Unternehmen und Versicherte 
Mitgliedsunternehmen 195.856
Anzahl der Versicherten (Arbeitnehmer und Unternehmer**, ohne Beamte) 1.678.530
Unfallgeschehen und Berufskrankheiten
meldepflichtige Unfälle 77.112
- davon Arbeitsunfälle 69.935
- davon Wegeunfälle 7.177
- davon tödliche Unfälle 119
neue Unfallrenten 1.549
Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit 1.965
anerkannte Berufskrankheiten 265
neue Renten wegen Berufskrankheit 90
Rentenbestand insgesamt 46.667
Gesamtausgaben (in Mio. Euro) 812

* Zahlen der BG Verkehr nach der Fusion zum 1. Januar 2016, Datenbasis sind die Zahlen
von 2015
** rechnerische Größe, Bereich Gesetzliche Unfallversicherung

Artikelaktionen