Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit im Fernlehrgang

In der Ausbildung im Fernlehrgang mit Präsenzphasen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung erwerben zukünftige Fachkräfte aus den Unternehmen Post, Postbank und Telekom die benötigte Fachkunde.

Grundgedanke der Ausbildungskonzeption

Ziel ist es, neben der Vermittlung der erforderlichen Inhalte, Anleitungen zum systematischen Handeln zu geben. Das Lernen erfolgt aufgaben- und handlungsbezogen.

Der überwiegende Teil der Ausbildung wird im Selbststudium absolviert, ergänzt durch vier Präsenzseminare (16 Tage).

Wer kann zur Fachkraft für Arbeitssicherheit ausgebildet werden?

Zugangsvoraussetzung ist eine Qualifikation als Ingenieur, Techniker oder Meister mit jeweils zwei Jahren beruflicher Praxis. Die Anforderungen erfüllt auch, wer ohne Techniker- oder Meisterprüfung mindestens vier Jahre lang als Techniker oder Meister oder in gleichwertiger Funktion tätig war.

Weitere Informationen finden Sie in der DGUV Vorschrift 2:

DGUV Vorschrift 2

Aufbau der Ausbildung

Ablauf der Sifa-Ausbildung im Fernlehrgang
Ablauf Sifa Fernlehrgang

Mehr Infos zum Ablauf der Ausbildung

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung wird üblicherweise innerhalb von ein- bis anderthalb Jahren absolviert. Sie muss in maximal drei Jahren abgeschlossen sein.

Kostenübernahme

Die BG Verkehr trägt die unmittelbaren Seminarkosten für die Unterbringung, Verpflegung, Schulung, Unterlagen und Reise. Das Unternehmen stellt die Teilnehmenden für die Dauer der Ausbildungszeiten frei.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular, zusätzlich wird eine Koopera-tionsvereinbarung zwischen Unternehmen, zukünftiger Fachkraft und Unfall-versicherungsträger abgeschlossen.

Weiterführende Informationen:

Ausbildungs- und Informationsportal der Fachkraft für Arbeitssicherheit:

www.sifa-online.de
DGUV Information 251-003



 

 

Artikelaktionen