Fahrer-Qualifizierung Ladungssicherung (FQL)

Wie bei den Moderatorenprogrammen "Gesund und sicher" werden auch bei FQL die Erfahrungen der Fahrerinnen und Fahrer und ihre alltäglichen Arbeitssituationen zum Anlass genommen, um das Thema "Ladungssicherung" in moderierter Form zu erweitern und zu vertiefen.

Folgende Themenbausteine enthält das Programm:

  • Unfälle durch mangelnde Ladungssicherung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Physikalische Grundlagen
  • Fahrzeuge - Auswahl und Eignung
  • Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Sicherungsmethoden - Auswahl und Berechnung
  • Praxis am Fahrzeug
  • Umsetzen im Betrieb

Ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren, die das Programm in Ihrem Unternehmen umsetzen können, stehen bundesweit bereit.
Liste der ausgebildeten Moderatoren

Ausbildung zum Moderator im Programm FQL

Das Programm "Fahrer-Qualifizierung Ladungssicherung" (FQL) darf nur von dafür ausgebildeten und durch die BG Verkehr lizensierten Moderatorinnen und Moderatoren durchgeführt werden.

Das Anforderungsprofil setzt Folgendes voraus:

  • Ausbildung im Programm "Gesund und sicher – Arbeitsplatz Lkw" (AGG) der BG Verkehr
  • mindestens 2-tägige Qualifikation im Bereich "Ladungssicherung", zum Beispiel
    • durch ein DVR-Zertifikat im „Fuhrparkprogramm Ladungssicherung“ oder
    • als „VDI registrierter Ausbilder für Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen“ oder
    • durch ein Ladungssicherungsseminar der BG Verkehr.

Artikelaktionen