Lärm

Auswirkungen von Lärm

Lärm kann im Organismus Auswirkungen auf unterschiedlichen Ebenen auslösen. Zu unterscheiden sind psychische und vegetative Reaktionen, hinzukommen physiologisch-akustische (Hörschäden) sowie mechanische Auswirkungen (z.B. Zerstörung des Trommelfells).

Vegetative Auswirkungen sind zum Beispiel:

  • Erhöhung des Blutdrucks
  • Beschleunigen der Herztätigkeit (Puls)
  • Zusammenziehen der Blutgefäße der Haut
  • Steigerung der Muskelanspannung
  • Steigerung des Stoffwechsels
  • Abnahme der Verdauungsfunktion

Diese Reaktionen können bereits bei relativ niedrigen Geräuschbelastungen einsetzen.

Fahrerinnen und Fahrer von Omnibussen sind an ihrem Arbeitsplatz zwar nur selten vom Lärm akut gefährdet. Dennoch bildet die Geräuschkulisse am Fahrerplatz eine nicht zu unterschätzende Belastung. Fahrzeug und gefahrene Strecke wirken sich dabei nur unbedeutend aus. Der Einfluss der Fahrgäste kann sowohl Geräusch verstärkend als auch mindernd sein.

Links

Artikelaktionen