Lärm

Im Folgenden können Sie nachschauen, mit welcher Lärmbelastung bei verschiedenen Tätigkeiten typischerweise zu rechnen ist. Die Einstufung unterscheidet 4 Bereiche:

Grünes Rechteck

keine Gehörgefährdung
(aber: Minimierungsgebot und Gefährdungsbeurteilung des Lärms)

keine Gehörgefährdung,
aber evtl. extraaurale Lärmwirkungen (Störung des Arbeitsprozesses, z.B. bei Konzentration; Stressreaktionen durch Lärm)

Untere(r) Auslösewert(e) nach LärmVibrationsArbSchV erreicht oder überschritten
(Präventionsbereich)

Obere(r) Auslösewert(e) nach LärmVibrationsArbSchV erreicht oder überschritten
(Lärmbereich)

Bitte beachten Sie: Die Angaben beziehen sich auf durchschnittliche, üblicherweise zu erwartenden Arbeitsbedingungen. Je nach Arbeitsumfeld kann die Lärmbelastung auch geringer (hochmoderne Kapselung) oder höher (Benutzung vorwiegend älterer Maschinen/Fahrzeuge) ausfallen. In diesen Fällen sollten vorsichtshalber Messungen durchgeführt werden.

DGUV Information 214-058 (bisher: BGI/GUV-I 8611), Maßnahmen zur Minderung der Lärmgefährdung bei der Abfallsammlung.

Entsorgung - Abfallwerker

Tätigkeiten

  • Fahrt im Abfallsammelfahrzeug ins Sammelgebiet
  • Heranholen, Entleerung und Zurückbringen der Abfallbehälter (häufig Unterstützung durch Fahrer)
  • Transport des Sammelguts zur Abfallverwertungsanlage

Lärmquellen

  • Allgemeine Betriebsgeräusche der Abfallpresse und der Schüttung des Abfallsammelfahrzeugs
  • Motor- und Bremsgeräusche des Abfallsammelfahrzeugs und allgemeiner Straßenverkehrslärm
  • Anschlaggeräusche der Abfallbehälter und von Teilen der Schüttvorrichtung
  • Aufschlaggeräusche des Abfalls beim Entleeren der Abfallbehälte
  • Geräusche beim Transport der Behälter
  • Anschlaggeräusche beim Schließen der Türen der Abstellboxen für die Abfallbehälter und beim starken Zuschlagen der Fahrerhaustür

Grünes Rechteck
Lärmtafel grün

LEX,8h < 80 dB(A)

  • Reine Fahrtätigkeit
  • Fahrer von vollautomatischen Seitenladern (Lift und Greifer werden vom Führerhaus aus bedient)

 LEX,8h = 80 - 84 dB(A)

  • Beladung von Heckladern mit automatischer Schüttung und Seitenladern mit manueller Behälterzuführung
  • Beladung von Abfallsammelfahrzeugen mit einer Fernsteuerung (z.B. Frontlader/5 m³-Behälter)

 LEX,8h ≥ 85 dB(A)

  • Beladung von Heck- und Seitenladern mit manueller Behälterzuführung im Stadtgebiet mit dichter Bebauung, vor allem bei Einsatz von Fahrzeugen älterer Bauart (> 10 Jahre)
  • Entleerung von Altglascontainer in Abroll- oder Absetzcontainer bei der Bedienung des Ladekrans außerhalb des Fahrerhauses
  • Sperrgutsammlung

Maßnahmen zur Minderung der Belastung

  • Maßnahmen der LärmVibrationsArbSchV und TRLV beachten
  • Berücksichtigung der Lärmemissionen als Auswahlkriterium bei Neuanschaffungen
  • Fahrzeuge müssen dem heutigen Stand der Lärmminderungstechnik entsprechen
  • Wartung und Pflege der Fahrzeuge (z.B. Ersatz von defekten oder fehlenden Anschlagpuffern
  • Bei Überschreitung der oberen Auslösewerte: Benutzung von geeignetem Gehörschutz (z.B. elektroakustische Gehörschützer), Hinweise zur Vermeidung von Unfallgefahren (Überqueren von Straßen) gibt die GUV-I/BGI 8611.

Artikelaktionen