Umgang mit Luftfahrtbodengeräten

Während der Abfertigung von Luftfahrzeugen werden unterschiedliche Arbeiten parallel durchgeführt. Hier kommt eine Vielzahl unterschiedlicher Luftfahrtbodengeräte zum Einsatz.

Der Unternehmer stellt seinen Beschäftigten in Anlehnung an die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sichere Arbeitsmittel zur Verfügung. Im Bereich Vorfeld und Abfertigung sind dies überwiegend:

Trinkwasserversorgungsgeräte

Entsorgungsgeräte

Strom- und Klimageräte

Betankungsfahrzeuge

Schleppgeräte

Cateringhubfahrzeuge

Gepäckförderbandwagen

Container-/Paletten-Hubfahrzeuge (Highloader)

Containertransportgeräte

Gepäckanhäger und Dolleys

Fluggasttreppen/Servicetreppen

Fluggastbrücken

Enteiser

Auswahl und Qualifikation geeigneter Mitarbeiter

Im Bereich der Luftfahrt werden hohe Ansprüche an die Sicherheit und an die Organisation gestellt. Auch bei der Auswahl des Personals muss der Unternehmer sich auf zuverlässige Mitarbeiter verlassen können. Er ist in erster Linie für die richtige Auswahl und Qualifikation der eingesetzten Mitarbeiter verantwortlich.

Unterweisen und Einweisen

Die Beschäftigten müssen entsprechend den Arbeitsschutzbestimmungen im sicheren Umgang mit diesen Geräten unterwiesen und eingewiesen sein. Zur Befähigung gehört, dass die Bedienperson theoretisch ausgebildet und praktisch eingewiesen ist und dem Unternehmer bzw. dessen Vertreter ihre Befähigung nachgewiesen hat.
Bewährt haben sich schriftliche Fahr- und Bedienerlaubnisse nach erfolgreich durchgeführten Prüfungen. Zur Beurteilung der Eignung kann unter anderem eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung wichtige Anhaltspunkte geben.

Sichere Arbeitsmittel

Zum sicheren Betrieb von Luftfahrtbodengeräten und Einrichtungen der Luftfahrt ist der betriebssichere Zustand ein wesentlicher Faktor.

Um Arbeitsabläufe richtig planen und ausführen zu können muss der Unternehmer nicht nur qualifiziertes Personal auswählen, sondern auch sichere Arbeitsmittel Beschaffen und Bereitstellen. Arbeitsmittel sind z.B. Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen, also prinzipiell alles was der Beschäftigte zur Verrichtung seiner täglichen Arbeiten benötigt.

Die Anforderungen für die Bereitstellung sicherer Arbeitsmittel regelt der Gesetzgeber in der Betriebssicherheitsverordnung.

Um den betriebssicheren Zustand während der gesamten Nutzungsdauer zu gewährleisten, sind regelmäßige Prüfungen erforderlich. Dabei liegt es im Verantwortungsbereich des Unternehmers oder seines Vertreters die eingesetzten Arbeitsmittel regelmäßig entsprechend der Vorgaben der Unfallverhütungsvorschriften, staatlichen Arbeitsschutzverordnungen, allgemein anerkannten Regeln der Technik oder Herstellerangaben prüfen zu lassen.

Sicherheits-Informationen für die Luftfahrt Nr. 13: Sicherheit durch Sachkundigenprüfungen

Artikelaktionen