Messtechnischer Dienst (MTD)

Berufsgenossenschaftliche Messungen werden im Rahmen der Erfüllung des Präventionsauftrages gemäß §§ 1, 19 Siebtes Buch Sozialgesetzbuch - SGB VII durchgeführt.

Gemessen werden

  • Gefahrstoffe/Biostoffe (Luftproben, Materialproben)
  • Luftqualität in Fahrzeugen und Innenräumen
  • Ergonomie und Körperbelastungen beim Bewegen von Lasten (Heben, Tragen, Ziehen, Schieben, Sitzen)
  • Klima und Arbeitsplatzumgebung (Temperatur, Feuchte, Luftgeschwindigkeit, Beleuchtung, Strahlungen)
  • Lärm und Vibrationen.

Nach Auswertung der Messung erfolgt eine Bewertung der Ergebnisse sowie eine Ableitung der Maßnahmen, die in einem Messbericht zusammengefasst werden.

Soll eine Messung in einem Betrieb durchgeführt werden, stehen die regional zuständigen Aufsichtspersonen zur Verfügung.

Gefahrstoffe und Biostoffe

Die Messungen vor Ort werden im eigenen Labor analysiert. Hier ist die routinemäßige Analytik aller anfallenden Analysen von organischen Lösungsmitteln, Formaldehyd sowie Staub (E- und A-Staubfraktion), die schnelle Bestimmung von VOC (Volatile Organic Compounts = flüchtige organische Substanzen) bei sehr niedrigen Luftkonzentrationen, wie sie insbesondere in „unbelasteten“ Innenräumen (z.B. Büros) vorkommen sowie Abgase und Dieselmotor-Emissionen (DME) möglich.  Durch die Möglichkeiten der eigenen Analytik können Messergebnisse den Mitgliedsunternehmen sehr kurzfristig zur Verfügung gestellt werden.

Ergonomie

Im Bereich Ergonomie, werden u.a. Rückenbelastungen, Handkräften und ergonomische Faktoren des Arbeitsplatzes gemessen. Dadurch können Rückschlüsse auf Belastungen der Wirbelsäule gezogen werden. Weiter können Bodenreaktionskräfte und Haltungen gemessen werden, die Aufschluss über Belastungen durch Heben und Tragen geben. Auch die Messung der Beleuchtung und des Klimas am Arbeitsplatz sind möglich. Der Bereich Ergonomie berät zu allen Fragen der Arbeitsplatzgestaltung.

Lärm und Vibrationen

Zur Beurteilung der Lärmbelastung werden die personenbezogene Lärmbelastung, Lärmemission von Maschinen, Raumakustik (Nachhallzeiten), Schallabsorption von Räumen und Schalldämmeigenschaften von Gehörschützern und Headsets gemessen. Des Weiteren können Schwingungsmessungen wie Vibrationsbelastungen in Fahrzeugen und Schwingungsdämpfung von Sitzen, Schwingungen in Gebäuden bezüglich der Störwirkung bei der Arbeit sowie Hand/Arm-Schwingungsbelastung durch handgeführte Werkzeuge und Maschinen durchgeführt werden: Die BG Verkehr berät gerne zu allen Fragen des Lärm- und Vibrationsschutzes am Arbeitsplatz, wie z.B. zur Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung und weiteren technischen Regelwerken.

 

Artikelaktionen