BG Verkehr: Rückgang der tödlichen Unfälle

Der BG Verkehr liegen die ersten vorläufigen Unfallzahlen für 2017 vor. Demnach sank die Zahl der tödlichen Unfälle im Vergleich zum Vorjahr von 102 auf 92. Die meldepflichtigen Unfälle nahmen im gleichen Zeitraum um 2,3 Prozent zu.

Insgesamt stiegen die meldepflichtigen Unfälle in den Mitgliedsunternehmen der BG Verkehr nach den vorläufigen Erhebungen von 79.749 im Jahr 2016 auf 81.591 im Jahr 2017. Darin enthalten sind auch die Unfälle auf dem Weg zur Arbeit und wieder nach Hause (Wegeunfälle). Die Zahl dieser Unfälle stieg von 7.763 auf 7.969. Das ist ein Anstieg um 2,7 Prozent.

Die vorläufigen Zahlen, die der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen für die gesamte gesetzliche Unfallversicherung veröffentlicht hat, zeigen einen etwas anderen Verlauf. Dort sank die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 0,4 Prozent. Einen Anstieg um 2,2 Prozent gab es bei den Unfällen auf dem Weg zur Arbeit und wieder nach Hause. 454 Arbeitsunfälle hatten einen tödlichen Ausgang, das sind 30 mehr als im Jahr zuvor. Bei der BG Verkehr sank die Zahl der tödlichen Unfälle um fast zehn Prozent auf 92 Fälle.

Artikelaktionen