Weitere Informationsangebote und Broschüren

E-Scooter - Hinweise zur sicheren Verwendung

Seit Juni dieses Jahres sind elektrische Tretroller im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Eine Veröffentlichung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung fasst die geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen zusammen und enthält Informationen zur Erstellung der Gefährdungsbeurteilung. Die Information gibt ferner Hinweise zum sicheren Fahren mit diesen Kleinstfahrzeugen.

E-Scooter-Information herunterladen

Einsatz von Multikoptern

Multikopter werden für die unterschiedlichsten gewerblichen Zwecke verwendet, auch in der Lager- und Transportlogistik. Eine neue Publikation in der Reihe "Fachbereich AKTUELL“ enthält die geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen und gibt Hilfestellung für die Gefährdungsbeurteilung. Erstellt wurde die neunseitige Information unter Federführung der BG Verkehr im Sachgebiet "Postsendungen" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Publikation zu Multikoptern herunterladen

Ladebrücken: Sicherheitstechnische Anforderungen

Die DGUV Information 208-001 „Ladebrücken“ gibt Hinweise zu den sicherheitstechnischen Anforderungen und zur Beschaffung und Prüfung von Ladebrücken. Enthalten sind auch eine Muster-Betriebsanweisung sowie Informationen zur Unterweisung von Beschäftigten an Ladebrücken. Die DGUV Information wurde überarbeitet und an den aktuellen Stand der Technik angepasst.

DGUV-Information 208-001 herunterladen

Ausbildung von Brandschutzhelfern

Zum betrieblichen Brandschutz gehören unter anderem eine regelmäßige Unterweisung aller Beschäftigten und eine Ausbildung von Brandschutzhelfern. Eine nun überarbeitete DGUV Information gibt eine Übersicht zu den Inhalten und zum Umfang der Ausbildung von Brandschutzhelfern.

DGUV Information 205-023 herunterladen

Hinweise zur Gesundheitsförderung in Betrieben

Rauchentwöhnung, Programme für gesunde Ernährung, Arbeitssicherheit, verändertes Sitzverhalten in den Büroräumen oder gegen Bewegungsmangel: Unternehmen können viele Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit ihrer Beschäftigten zu erhalten und Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen vorzubeugen. Wie wirksam sie tatsächlich sind, belegt der neue Report der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) auf der Basis von 100 wissenschaftlichen Studien. Der iga-Report 40 "So können Betriebe Gesundheitsangebote besonders wirksam umsetzen" gibt den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand zur Wirksamkeit der arbeitsweltbezogenen Gesundheitsförderung und Prävention für die Jahre 2012 bis 2018 wieder.

zum iga-Report 40

Artikelaktionen