Weniger Unfallmeldungen nach Fume-Events

Im vergangenen Jahr gingen bei der BG Verkehr rund 540 Unfallmeldungen nach Fume- and Smell-Events ein. Im Vergleich zu 2017 (920 Unfälle) ist das ein erheblicher Rückgang um rund 40 Prozent.

Die Fume- and Smell Event-Fälle werden seit 2013 als Unfallanzeigen separat erfasst. Die Zahl stieg von rund 300 im Jahr 2013 kontinuierlich auf rund 920 Fälle 2017. 2018 sank diese Zahl erstmals. In die Fallzahlen fließen alle Unfallanzeigen ein, auch solche, die nach einem Fume- and Smell-Event vorsorglich und ohne gesundheitliche Beschwerden gemeldet werden und daher nicht meldepflichtig sind. Anzeigepflichtig sind Unfälle mit einer Arbeitsunfähigkeit von mehr als drei Kalendertagen. Rund 11 Prozent der gemeldeten Fume- and Smell-Unfälle waren 2018 anzeigepflichtig.

Artikelaktionen