Schutz vor Quecksilber in der Entsorgungswirtschaft

Bei der Entsorgung von Leuchtstoffröhren, Kontaktlampen und Flachbildschirmen kann giftiges Quecksilber freigesetzt werden. Darum sind vorsorgliche Schutzmaßnahmen erforderlich. Die DGUV hat dazu zwei Informationen herausgegeben.

Quecksilberexpositionen bei der Sammlung von Leuchtmitteln
Wenn quecksilberhaltige Leuchtmittel in der Sammelstelle zerbrechen und der giftige Dampf eingeatmet wird, kann das zu einer gesundheitlichen Belastung der Beschäftigten führen. Eine neue Information der Deutschen Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) enthält Empfehlungen zu Vorsichtsmaßnahmen.
Quecksilberexpositionen bei der Sammlung von Leuchtmitteln (DGUV Information 213-732)

Quecksilberexpositionen bei der Demontage von Flachbildschirmen
Mit dem Umgang mit quecksilberhaltigen Geräten befasst sich auch die DGUV Information 213-733 „Quecksilberexpositionen bei der Demontage von Flachbildschirmen". Sie enthält Empfehlungen zur Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (EGU) nach der Gefahrstoffverordnung.
Quecksilberexpositionen bei der Demontage von Flachbildschirmen (DGUV Information 213-733)

Artikelaktionen