Schifffahrt in Zeiten des Niedrigwassers

Mit einem Aktionsplan "Niedrigwasser Rhein" will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Schiffsverkehr auf Deutschlands größtem Fluss auch bei Wassermangel sicherstellen.

Der Plan wurde gemeinsam mit den vom Rhein abhängigen Unternehmen entwickelt, um zuverlässig kalkulierbare Transportbedingungen am Rhein zu schaffen, lässt das Ministerium verlauten. In den vier Handlungsfeldern Informationsbereitstellung, Transport und Logistik, Infrastruktur und Langfristige Lösungsansätze wurden insgesamt acht Maßnahmen aufgestellt, um den Herausforderungen zu begegnen, vor denen die Schifffahrt auf dem Rhein angesichts des Klimawandels steht.

Die Liste umfasst unter anderem die Bereitstellung aktueller Tiefeninformationen in der elektronischen Binnenschifffahrtskarte und die Abladeoptimierung am Mittel- und Niederrhein. Weitere Ansätze für eine Optimierung sieht das Bundesverkehrsministerium im Ausbau der Lagerkapazitäten und der Entwicklung niedrigwassergeeigneter Schiffstypen, moderner Leichtersysteme sowie der Digitalisierung der Binnenschifffahrt. Der Bund könne hier mit begleitenden fiskalischen und ordnungspolitischen Maßnahmen unterstützen.

Zum Acht-Punkte-Plan des Bundesverkehrsministeriums

Artikelaktionen