Ein Rausch reicht!

Suchtprävention ist das neue Schwerpunktthema der Aktion „Jugend will sich-er-leben“ (JWSL), das sich an Berufsschulklassen richtet. Jetzt ist das neue Programmjahr dieses größten branchenübergreifenden Präventionsprogramms für Auszubildende gestartet.

"Ziel des kommenden JWSL-Programmjahres ist es, die Risikowahrnehmung und Risikokompetenz der Jugendlichen bei den Themen Sucht und Konsum zu schulen und damit zu erhöhen", sagt Christoph Preuße, zuständiger Präventionsexperte für das Programm. Dass es hier einen Bedarf gibt, zeigt eine Schätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO. Danach passieren rund 20 bis 25 Prozent aller Arbeitsunfälle unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Suchtmitteln.

Die Aktion „Jugend will sich-er-leben“ stellt Berufsschullehrkräften und Ausbildern verschiedene kostenfreie Medien zum Thema zur Verfügung. Das Präventionsprogramm wird über die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung allen Berufsschulen in Deutschland angeboten. Für den alljährlichen JWSL-Kreativwettbewerb können sich Berufsschulklassen bis zum 29. Februar 2020 bewerben.

Weitere Informationen

Artikelaktionen