Neuer Höchstbetrag des Jahresarbeitsverdienstes

Eine maßgebliche Berechnungsgrundlage für verschiedene Leistungen und für die Beiträge in der gesetzlichen Unfallversicherung ist der Jahresarbeitsverdienst eines oder einer Versicherten. Ab dem 1. Januar 2021 gilt bei der BG Verkehr eine neue Höchstgrenze.

Mit einer Satzungsänderung vom 9. Mai 2018 hatte die Vertreterversammlung der BG Verkehr den Höchstbetrag des Jahresarbeitsverdienstes in zwei Stufen erhöht. Die zweite Erhöhung tritt nun Anfang des kommenden Jahres in Kraft. Statt wie bisher 78.000 Euro werden dann 84.000 Euro als Höchstgrenze angesetzt.

Bis zu diesem Betrag sind die Entgelte von Beschäftigten im digitalen Lohnnachweis ab 2021 meldepflichtig. Für die Unternehmerversicherung (in Verbindung mit einer Zusatzversicherung) und für die freiwillige Versicherung gilt der Betrag als Höchstversicherungssumme.

 

Artikelaktionen