Bund fördert Einbau von Trenneinrichtungen in Taxis

Das Bundesverkehrsministerium fördert mit 400 Euro pro Fahrzeug den Einbau von Trenneinrichtungen in Taxis. Damit sollen Fahrer und Fahrgäste vor Coronaviren geschützt werden.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will für die Nachrüstung der Fahrzeuge zunächst vier Millionen Euro zur Verfügung stellen. Bei entsprechender Nachfrage könnten die Mittel um weitere 500.000 Euro aufgestockt werden, lässt das Ministerium verlauten. Gefördert werden die Material- sowie anfallende Einbaukosten.

Unternehmen können die Unterstützung für bis zu 30 Fahrzeuge beantragen. Die Einbauten müssen bestimmte technische Anforderungen erfüllen. Antragsberechtigt sind Taxi- oder Mietwagen-Unternehmensinhaber, die im Besitz einer Genehmigungsurkunde gemäß § 17 Personenbeförderungsgesetz sind. Das Programm soll nach Angaben des Ministeriums bis Ende August 2020 laufen.

Anträge können an die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) gerichtet werden.

Zur Website der BAV

Weitere Informationen des Bundesverkehrsministeriums

Artikelaktionen