Verkehrstote: niedrigster Stand seit 60 Jahren

Im Jahr 2020 sind in Deutschland 2.724 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes waren das 10,6 Prozent weniger als 2019.

Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren. Auch die Zahl der Verletzten ging 2020 gegenüber dem Vorjahr zurück, und zwar um 14,7 Prozent auf rund 328.000 Personen. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass wegen der Corona-Pandemie im Jahr 2020 auf deutschen Straßen deutlich weniger Kilometer zurückgelegt wurden als im Vorjahr, so das Statistische Bundesamt.

Detailliertere Ergebnisse für den Zeitraum Januar bis November 2020 zeigen, dass es in fast allen Bereichen weniger Getötete im Straßenverkehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gab. Dagegen nahm die Zahl der getöteten Pedelecfahrerinnen und -fahrer in dem Zeitraum um 22 auf 137 Personen zu. Das entspricht einem Anstieg um 19,1 Prozent.

 Weitere Informationen

Artikelaktionen