Innovative Ideen ausgezeichnet

"Intelligent unterwegs: Daten machen mobil" – unter diesem Motto stand in diesem Jahr der Wettbewerb zum Deutschen Mobilitätspreis. Die ausgezeichneten Projekte zeigen das Potenzial von Daten für die Mobilität der Zukunft.

Ausgezeichnet wurde unter anderem eine von der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH entwickelte webbasierte Software. Sie soll dabei helfen, die Routenwahl der Logistikverkehre durch die Bereitstellung aktueller Daten deutlich zu verbessern. So können der Schwerlastverkehr in Städten und Gemeinden intelligenter gelenkt und gleichzeitig die damit verbundenen Belastungen reduziert werden.

Einen Preis bekamen auch die Entwickler einer Plattform mit dem Namen "Multi Mobility Goods (MMG)". Mit ihr sollen Akteure des Güterverkehrs verkehrsträgerunabhängige multimodale Routen planen und buchen können. Dank vernetzter Daten sollen die Bereitstellung von verfügbarem Frachtraum erleichtert und Routen besser ausgenutzt werden.

Auch die Entwickler einer Softwareplattform, die es erlaubt, sämtliche sicherheitsrelevanten Aufgaben eines Drohnen- oder Lufttaxipiloten durch Technologie zu ersetzen, gehören zu den Preisträgern.

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis wollen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) nach eigenen Angaben Leuchtturmprojekte für intelligente Mobilität in Deutschland öffentlich sichtbar machen. Ziel ist es, die Chancen digitaler Lösungen für die Mobilität von morgen aufzuzeigen.

Weitere Informationen und eine Übersicht über alle Preisträger gibt es auf der Website zum Wettbewerb.

Artikelaktionen