Lkw-Unfälle vermeiden und Verletzungen vorbeugen

Die neue Branchenregel für den Güterkraftverkehr bündelt die wichtigsten Regeln und praktische Lösungen für gesundes und sicheres Arbeiten. Die Broschüre, an deren Erarbeitung Fachleute der BG Verkehr beteiligt waren, fasst die relevanten Vorschriften übersichtlich zusammen und enthält viele Praxistipps.

Die Fahrer und Fahrerinnen von Gütertransporten arbeiten unter Termindruck. Sie müssen sich oft durch dichten Verkehr quälen oder stehen im Stau. Am Fahrtziel beim Kunden wartet womöglich bereits ein anderer Lkw, und das Be- und Entladen verzögert sich. Zudem ist die Ladestelle und deren Umgebung den Fahrern oft nicht vertraut. Die meisten Arbeiten verrichten sie an wechselnden Orten und nicht im eigenen Betrieb. „Für die Organisation des Arbeitsschutzes bedeutet das eine besondere Herausforderung“, sagt Hans Heßner. Er ist Fachreferent für Straßenverkehr und Fahrzeuge der BG Verkehr und einer der Verfasser der Branchenregel „DGUV Regel 114-615 Branche Güterkraftverkehr – Gütertransport im Straßenverkehr“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Das Wichtigste zum Arbeitsschutz auf einen Blick

Auf 140 Seiten beschreibt die Branchenregel die verschiedenen Tätigkeiten im Güterkraftverkehr und informiert über rechtliche Vorgaben, potenzielle Gefährdungen und präventive Maßnahmen. So sind Eignung und Zustand der Fahrzeuge ebenso Thema wie die Prüfung der Fahrzeuge und deren Aufbauten. Fahrerassistenzsysteme unterstützen bei den Fahraufgaben und sind ein wesentlicher Faktor, um Unfälle zu vermeiden und Unfallfolgen zu vermindern.

Die Broschüre ermöglicht Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, sich schnell über relevante Aufgaben und konkrete Lösungsmöglichkeiten in diesem Gewerbezweig zu informieren.

Zur DGUV Regel 114-615 "Branche Güterkraftverkehr – Gütertransport im Straßenverkehr“

Artikelaktionen