Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Vorstandsbeschluss: Beitrag bleibt stabil

Der Vorstand der BG Verkehr hat in seiner Frühjahrssitzung am 6. April 2011 die Berechnungsgrößen für die Beitragsberechnung festgelegt. Für Unternehmen der ehemaligen BG für Fahrzeughaltungen beträgt der Beitragsfuß 3,05. Für Mitgliedsunternehmen der ehemaligen See-BG wurde der Beitragssatz auf 4,4 festgesetzt. Beide Berechnungsgrößen bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert.

Vorstandsbeschluss: Beitrag bleibt stabil

Die alternierenden Vorsitzenden des Vorstandes der BG Verkehr Klaus Peter Röskes (r.) und Wolfgang Steinberg

[  
Der Beitrag für Mitgliedsunternehmen der ehemaligen BG für Fahrzeughaltungen wird anhand einer festen Formel berechnet. Als Bestandteil dieser Formel legt der Vorstand den Beitragsfuß jedes Jahr neu fest. Klaus Peter Röskes, Vorstandsvorsitzender der BG Verkehr, erklärte nach der Sitzung des Vorstandes: "Die gegenüber 2009 um 2,1 Prozent gestiegenen Entgelte sprechen dafür, dass sich das Gewerbe zunehmend von den Auswirkungen der Wirtschaftskrise erholt. Diese Entwicklung ist ausschlaggebend dafür, dass wir den Beitragsfuß stabil halten können. Mit Besorgnis haben wir jedoch die Zunahme der Arbeitsunfälle registriert. Allein aus der besseren Beschäftigungslage lassen sich diese Zahlen kaum erklären. Ob der harte Winter dafür verantwortlich ist, werden wir eingehend prüfen."

  
Vorschussberechnung mit neuem Gefahrtarif

Zur Beitragsberechnung werden neben dem Beitragsfuß und den Entgelten auch die Gefahrklassen des jeweiligen Unternehmens herangezogen. Die Gefahrklassen haben sich durch die Einführung des 24. Gefahrtarifs geändert. Die kaufmännischen Gefahrtarifstellen wurden in die technischen Gefahrtarifstellen integriert und die bisherigen 39 Gefahrtarifstellen auf elf reduziert. Bei der Berechnung der Vorschüsse für 2011 werden die neuen Gefahrklassen herangezogen.
 
Beitragsfuß für Lastenausgleich bleibt ebenfalls stabil
Der Gesetzgeber schreibt vor, dass zwischen den Berufsgenossenschaften ein Lastenausgleich in Form einer Umlage durchzuführen ist. Dieser Lastenausgleich wird bis 2014 stufenweise in eine neue Lastenverteilung überführt. Der Beitragsfuß 2010 für diese Umlage konnte ebenfalls stabil gehalten werden. Er wurde wieder auf 2,10 festgesetzt. Die Gefahrklassen der Gewerbezweige spielen bei dieser Umlage keine Rolle, sie wird ausschließlich über die Entgelte bestimmt. Um kleinere Unternehmen vor der zusätzlichen Belastung zu schützen, besteht bis zu einem Entgelt-Freibetrag von 184.000 Euro keine Beitragspflicht für diese Umlage.

 

Die BG Verkehr wird in den kommenden Tagen die Beitragsbescheide an die Mitgliedsunternehmen versenden.

]

Artikelaktionen
Dienststelle Schiffsicherheit Dienststelle Schiffsicherheit Dienststelle Schiffsicherheit Seeärztlicher Dienst Ship Safety Division Ship Safety Division Maritime Medical Service
Arbeitsmedizinischer und Sicherheitstechnischer Dienst (ASD)
BGdirekt
Aus- und Fortbildung

Themen und Termine

Seminare, Moderatorenprogramme und Fahrsicherheitstrainings

mehr
Medienkatalog

Medien der BG Verkehr bestellen

UVVen, Broschüren, Checklisten, DVDs, CD-ROMs und Plakate

mehr
Kompendium Arbeitsschutz

Vorschriften und Regeln

Rechtstexte und Informationen zur Arbeitssicherheit im Volltext

mehr