Branchenkonferenz "Unterschätzte Gefahr: Absturz von Fahrzeugen"

Stürze und Abstürze bei der Nutzung von Aufstiegen und Arbeitsplätzen an Fahrzeugen oder Aufbauten gehören laut Unfallstatistik der BG Verkehr zu den häufigsten Arbeitsunfällen. Das gilt besonders für die Wirtschaftszweige Güterverkehr und Entsorgung. Diese Unfälle führen regelmäßig zu schweren Verletzungen mit teilweise langen Ausfallzeiten – oder sogar zum Tod.

Person beim Aufsteigen vom Laufsteg einer Sattelzugmaschine auf die Arbeitsbühne eines Kippsattelanhängers.
© H.ZWEI.S Werbeagentur GmbH - DGUV

Hinweis21. und 22. November 2022 in Hamburg
Jetzt anmelden!

Anmeldeschluss ist der 21. Oktober 2022.

Zum Anmeldeformular

BG Verkehr
Ottenser Hauptstraße 54
22765 Hamburg

Programm herunterladen


Logo Vision Zero
Vision Zero Logo
Ein Absturz kann Folge von fehlenden, ungeeigneten oder schadhaften Aufstiegen, Laufstegen, Standflächen, Absturzsicherungen oder Haltemöglichkeiten an Nutzfahrzeugen, aber auch von Unaufmerksamkeit sein. Im Mittelpunkt der Branchenkonferenz stehen:

  • Arbeitsplätze auf Fahrzeugen
  • Geländer
  • Aufstiege
  • Auf- und Abnetzen von Behältern

Impulsvorträge von anerkannten Expertinnen und Experten eröffnen die gemeinsame Diskussion von Lösungsmöglichkeiten zur Vermeidung von Absturzunfällen von Nutzfahrzeugen.

Logo der IVSS
Logo IVSS
Die BG Verkehr richtet die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Sektion für Prävention im Transportwesen der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) aus. Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Es wird eine Simultanübersetzung angeboten.

Die Branchenkonferenzen der BG Verkehr

Mit der Organisation von Branchenkonferenzen regt die BG Verkehr regelmäßig den Dialog zu aktuellen Themen und Herausforderungen in der Verkehrswirtschaft, der Post-Logistik und der Telekommunikation an und trägt damit zu einer Vernetzung der Akteure aus Wirtschaft, Verbänden und Politik bei.

Branchenkonferenz Güterkraftverkehr 2018
Branchenkonferenz Güterkraftverkehr 2018

Die Branchenkonferenzen ermöglichen es Fachexpertinnen und Fachexperten, Beteiligten und Betroffenen, ausgewählte Themen des Arbeitsschutzes zu reflektieren und über neue oder besondere Gefährdungen, aktuelle Themen und Trends zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, die aktuelle Gesetzeslage oder auch deren Lücken zu diskutieren. Ergänzend zum Austausch möglicher Lösungsansätze und Best-Practice-Beispielen zeigen die Branchenkonferenzen die Perspektiven von unterschiedlichen Interessenvertretern wie Unfallversicherungsträgern, Verbänden oder Herstellern auf.

Artikelaktionen