Luftfahrt

Die weltweite Mobilität, die die Luftfahrt ermöglicht, erfordert einen hohen Sicherheitsaufwand. Die Voraussetzungen für die Sicherheit in der Luft werden dabei bereits am Boden geschaffen. Flughäfen und Bodendienste, Fluggesellschaften mit ihren Luftfahrzeugen, aber auch die Luftfahrzeuginstandhaltung müssen reibungslos funktionieren und strenge Regeln einhalten.

Der Luftverkehr ist ein höchst komplexes, weltweites System mit einer Vielzahl von Beteiligten: Fluggesellschaften, Flughäfen, die Flugsicherung, Sicherheitsfirmen, Behörden und Dienstleister mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeiten auf nationaler und internationaler Ebene eng zusammen.

Die BG Verkehr unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen deshalb auf vielfältige Weise: Sie berät mit ihren Aufsichtspersonen, führt spezifische Arbeits- und Gesundheitsschutzseminare durch, arbeitet in der internationalen Normung für die Luftfahrt mit und stellt den Mitgliedsunternehmen eine Vielzahl von nützlichen Informationen zur Verfügung.

CoronavirusSchutz vor dem Coronavirus

Empfehlungen für Luftfahrtunternehmen und ihre Beschäftigten

Die Flughäfen sind Dreh- und Angelpunkt für den nationalen und internationalen Luftverkehr. Menschen unterschiedlichster Nationalitäten und Kenntnisse sorgen hier für den reibungslosen Ablauf, damit die Luftfahrzeuge zwischen Landung und Start effizient abgefertigt werden können. Sicherheit und Gesundheit spielen dabei eine zentrale Rolle.
Während das Fliegen mit Flugzeugen in den Anfängen vor über 100 Jahren noch ein Abenteuer war, ist es heute ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur. Cockpit- und Kabinenpersonal führen dabei vielfältige Tätigkeiten unter teils schwierigen Bedingungen aus und sind dadurch einer Reihe von physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt.
Hubschrauber werden sowohl beim Personen- als auch beim Lastentransport eingesetzt. Die Fähigkeit, an einem Punkt in der Luft zu verharren, prädestiniert sie für schwierige Bedingungen, z.B. kleinste Start- und Landeplätze. Das Arbeiten mit Hubschraubern erfordert ein hohes Maß an Sicherheit und gut qualifiziertes Personal.
Der Heißluftballon ist eines der ältesten Luftfahrzeuge der Menschheit. Das Fahren eines Ballons ist nicht nur für die Passagiere, sondern auch für die Piloten immer wieder faszinierend. Damit eine Ballonfahrt Sicherheit und Gesundheit nicht gefährdet, gilt es einige Regeln einzuhalten und bestimmte Vorkehrungen zu treffen.
Auch in der Luftfahrt rückt zusätzlich zum technischen Arbeitsschutz immer mehr der Gesundheitsschutz der Beschäftigten in den Fokus. Welchen berufsspezifischen Belastungen und Gefährdungen sind fliegendes Personal und Bodenpersonal ausgesetzt? Welche Maßnahmen sind zu treffen, um deren Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten?
Für die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten ist allein die Unternehmerin oder der Unternehmer verantwortlich. Da sie bzw. er nicht zu jeder Zeit an jedem Ort im Betrieb sein kann, brauchen Betriebe eine konsequente Organisation des Arbeitsschutzes und interne Akteure, die den Verantwortlichen bei diesen Aufgaben unterstützen.
Seminare
Kontakt

Fachkontakt

luftfahrt@bg-verkehr.de

Artikelaktionen