Seeschifffahrt und Fischerei

Die Seeschifffahrt und die Fischerei weisen eine Vielzahl von Besonderheiten auf: Schiffe und Fischereifahrzeuge sind überwiegend ganzjährig auf See im Einsatz und den Elementen ausgesetzt. Zudem gleichen Seeschiffe einer kleinen Stadt, denn an Bord wird beispielsweise elektrische Energie erzeugt, Trinkwasser hergestellt, Abwässer geklärt, Müll behandelt, Speisen zubereitet und eine medizinische Einrichtung betrieben. Weiterhin lassen sich an Bord eines Schiffes die Arbeitsstätte und der Privatbereich nicht voneinander trennen, da Seeleute auch in ihrer Freizeit an Bord verbleiben. Dabei entstehen besondere Gefährdungslagen für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter an Bord, die es in keiner anderen Branche in dieser Form gibt.
Ein Seeschiff ist nicht nur ein mobiler Arbeitsplatz, es ist auch zeitgleich das Zuhause der an Bord tätigen Seeleute. Darüber hinaus unterliegen Seeschiffe in der internationalen Fahrt auch den internationalen Schiffssicherheitsbestimmungen. Dadurch ergeben sich hinsichtlich der Regelungen zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit einige Besonderheiten.
Auch das Fischereifahrzeug ist Arbeitsplatz und Zuhause der an Bord tätigen Fischer zugleich. Für die speziellen Fang- und Verarbeitungsanlagen sowie Bauformen der Schiffe benötigt die Branche spezielle Regelungen.
Ein wesentlicher Teil der Beschäftigten in der Seeschifffahrt und Fischerei ist in den Landbetrieben tätig. Eine sichere und gesunde Gestaltung der Bildschirmarbeit ist daher unerlässlich. Neben den Anforderungen an die Einrichtung und den Betrieb von Arbeitsstätten zählen unter anderem ergonomische Aspekte und psychische Belastungen der Beschäftigten zu den Handlungsfeldern im Bürobetrieb.
Die Organisation von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ist ein zentraler Baustein der betrieblichen Sicherheitsorganisation und besteht aus mehreren Bausteinen.
Seminare
Kontakt

Fachkontakt

seeschifffahrt@bg-verkehr.de

Artikelaktionen