Binnenschifffahrt

Vorschaubild Film BinnenschifffahrtInfofilm "Sicher – fest!"

Der Film "Sicher – fest!" gibt wichtige Hinweise zur Verhütung von Tauwerksunfällen in der Binnenschifffahrt.

In diesem Bereich finden Sie Informationen zu den typischen Gefährdungen, die in den verschiedenen Gewerbszweigen der Binnenschifffahrt auftreten, zu den Bestimmungen, die für Bau und Ausrüstung von Binnenschiffen und schwimmenden Geräten gelten, wie der Betrieb geregelt wird und welche Schutzmaßnahmen zur Verhütung von Unfällen getroffen werden müssen. Beschäftige in der Binnenschifffahrt müssen in der Regel vor Einwirkungen wie Lärm, UV-Strahlung oder Gefahrstoffen geschützt werden. Aber auch die Vermeidung der spezifischen physischen und psychischen Belastungen sind Teil des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in der Binnenschifffahrt.

CoronavirusSchutz vor dem Coronavirus

Empfehlungen für Unternehmen der Binnenschifffahrt und ihre Beschäftigten

Güterschiffe machen einen großen Teil der gewerblichen Binnenschifffahrt aus. Damit alle Besatzungsmitglieder an Bord sicher arbeiten und leben können, müssen grundlegende Anforderungen an den Arbeitsschutz eingehalten werden. Das betrifft Bau und Ausrüstung wie auch den Betrieb.
Die Tankschifffahrt befördert jährlich Millionen Tonnen an flüssigen und gasförmigen Produkten für die Chemie- und Mineralölwirtschaft und damit Gefahrgüter. Daher werden bei Tankschiffen hohe Anforderungen an den Bau, die Ausrüstung und den Betrieb gestellt.
Fahrgastschiffe und Fähren in der Binnenschifffahrt befördern Menschen als touristisches Verkehrsmittel, sind "Brückenersatz" und Nahverkehrsverbindungen auf Flüssen, Kanälen und Seen. Erfahren Sie hier, was durch bei der Beförderung von Personen und dem Betrieb von Bordgastronomie besonders zu berücksichtigen ist.
Im Wasserbau werden häufig schwimmende Geräte eingesetzt, die sich durch leistungsfähige mechanische Einrichtungen (Arbeitsmittel) wie z. B. Bagger, Krane oder Hebebühnen auszeichnen. Worauf kommt es beim sicheren Betrieb dieser schwimmenden Kombinationen aus Schwimmkörper und Arbeitsmittel an?
Festmacher unterstützen die Mannschaften auf Seeschiffen in den Seeschleusen und -häfen beim Festmachen und Loswerfen der Festmachleinen vom Festmacherboot oder von Land aus. Beim Umgang mit Wurfleinen und Festmachleinen bestehen für die Festmacher erhebliche Verletzungsrisiken.
Bei der Vermietung von Sportbooten und der Schulung von Personen ergeben sich besondere Gefährdungen für die Beschäftigten. Welche Vorschriften und Verhaltensregeln gelten für Bootsvermietungen und Wassersportschulen? Welche Schutzmaßnahmen müssen getroffen werden?
Taucherbetriebe führen unter Wasser z. B. Erkundungen und Begutachtungen, Schiffs- und Bauwerksuntersuchungen, Montagearbeiten und Betonarbeiten aus. Welche Vorschriften und Verordnungen sind hier zu beachten? Welche Schutzmaßnahmen müssen getroffen werden?
Laute Maschinengeräusche, lange Aufenthalte im Freien, Gefahrstoffe, einseitige oder fehlende Bewegung, soziale Isolation und schwere körperliche Arbeit sind Faktoren, die die Gesundheit beim Arbeiten und Leben auf einem Binnenschiff negativ beeinflussen können. Wie lassen sich diese Gesundheitsgefahren minimieren?
Arbeitsschutz organisieren bedeutet Festlegung von Fristen und Zuständigkeiten, Auswahl von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) und vieles mehr. Auch in einem Kleinstbetrieb wie einem Binnenschiff gibt es einiges zu beachten. Erfahren Sie hier, was alles zu einer durchdachten Arbeitsschutzorganisation in der Binnenschifffahrt gehört und welche Verantwortung Unternehmen tragen.
Seminare
Kontakt

Fachkontakt

binnenschifffahrt@bg-verkehr.de

Artikelaktionen