Der digitale Lohnnachweis

Der Lohnnachweis ist eine der Grundlagen für die Berechnung des Beitrages, den Unternehmen für den Unfallversicherungsschutz ihrer Beschäftigten jährlich zahlen.

Die Unternehmen melden der BG Verkehr mit dem Lohnnachweis deshalb für jedes abgelaufene Kalenderjahr

  • die Höhe der gezahlten Entgelte (Höchstbetrag nachzuweisendes Entgelt: 78.000 Euro pro Beschäftigtem),
  • die Anzahl der Beschäftigten,
  • die geleisteten Arbeitsstunden der Beschäftigten (für statistische Zwecke).
Logo digitaler LohnnachweisDas Meldeverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung basiert ab 2019 auf dem "Lohnnachweis DIGITAL". Das heißt, Sie melden Entgelte nur noch mit dem digitalen Lohnnachweis über Ihr zertifiziertes Entgeltabrechnungsprogramm oder die Ausfüllhilfe sv.net.

Meldefrist

Die gesetzliche Frist zur Abgabe des digitalen Lohnnachweises für das Jahr 2018 endet am 16.02.2019. Meldungen per Post, Fax und E-Mail können von uns nicht mehr verarbeitet werden. Wird der digitale Lohnnachweis nicht, nicht rechtzeitig oder unvollständig übermittelt, schätzt die BG Verkehr die Lohnsummen auf Basis der Vorjahreswerte.

Hinweis: Die BG Verkehr schreibt nun nicht mehr alle Unternehmen an, um sie auf die Meldefrist bis Februar hinzuweisen. Unternehmen ohne Beschäftigte (Aushilfen oder geringfügig Beschäftigte gelten als Beschäftigte) nehmen am neuen Meldeverfahren nicht teil, die BG Verkehr erwartet von diesen Unternehmen keine Meldung.

In drei Schritten zum digitalen Lohnnachweis

1. Stammdaten abrufen

Vor der Übermittlung des digitalen Lohnnachweises ist im sogenannten Vorverfahren ein automatisierter Abgleich der Unternehmensdaten notwendig. So wird sichergestellt, dass nur Meldungen mit korrekter Mitgliedsnummer und veranlagten Gefahrtarifstellen übermittelt werden. Rufen Sie dafür zuerst – falls noch nicht geschehen – über Ihr Entgeltabrechnungsprogramm die für Ihr Unternehmen gültigen Stammdaten für das Jahr 2018 ab. 

Hierfür brauchen Sie Ihre Zugangsdaten:

  • Betriebsnummer der BG Verkehr (BBNRUV):
    • Für Unternehmen der BG Verkehr: 15141364
    • Für Unternehmen der Sparte Post, Postbank, Telekom: 66337061
    • Für Unternehmen der Seeschifffahrt: 99011352
  • Ihre Mitgliedsnummer:
    • Für Unternehmen der BG Verkehr: neunstellig
    • Für Unternehmen der Sparte Post, Postbank, Telekom: vierstellig
    • Für Unternehmen der Seeschifffahrt: achtstellig
  • PIN
InformationZugangsdaten nicht zur Hand?

Ihre Zugangsdaten für den digitalen Lohnnachweis finden Sie ganz einfach in BGdirekt, dem Serviceportal der BG Verkehr.

Wichtig: Wenn Steuerberater oder andere Dienstleister mit der Entgeltmeldung beauftragt sind, müssen die Zugangsdaten an diese weitergeleitet werden.

2. Stammdaten-Antwort verarbeiten

Übernehmen Sie die zurückgemeldeten Stammdaten in Ihr Entgeltabrechnungsprogramm und stellen Sie sicher, dass jedem Beschäftigten die zutreffende Gefahrtarifstelle zugeordnet ist.

3. Digitalen Lohnnachweis abgeben

Nach der Datenübernahme melden Sie den digitalen Lohnnachweis aus Ihrem Entgeltabrechnungsprogramm.

Bei erfolgreicher Datenübermittlung erhalten Sie eine Übermittlungs- und Verarbeitungsbestätigung (Quittung), die Sie über Ihr Entgeltabrechnungsprogramm abrufen können.

Hat Ihr Unternehmen mehrere Stellen zur Lohn- und Gehaltsabrechnung, muss jede dieser Abrechnungsstellen einen Stammdatenabruf durchführen und den Lohnnachweis abgeben. Die BG Verkehr erwartet für jeden Abruf einen Teil-Lohnnachweis und fasst diese zur Beitragsberechnung im Beitragsbescheid zusammen.

Ihren abgegebenen digitalen Lohnnachweis können Sie jederzeit im Extranet einsehen.

Artikelaktionen