Gesunde Pausen – mehr Sicherheit

Nachlassende Aufmerksamkeit und Sekundenschlaf am Steuer stellen bei langen Fahrten auf der Straße ein großes Gefährdungspotenzial dar. Auch deshalb bedeutet unterwegs sein nicht nur Fahrzeit, sondern auch Pausen- und Ruhezeit.

Gegen Müdigkeit hilft nur ausreichend Schlaf! Oftmals lassen sich jedoch lange und unregelmäßige Arbeitszeiten nicht vermeiden und das Konzentrationsvermögen wird durch langes Fahren, starke körperliche Anstrengungen und wenig Schlaf beeinträchtigt und strapaziert.

Was Sie selbst dafür tun können, um auf langen Fahrten fit zu bleiben

Gestalten Sie Ihre Pausen aktiv! Tanken Sie neue Kraft bei einem Spaziergang an der frischen Luft oder bei etwas Gymnastik. Damit lockern Sie Ihre Muskeln, bauen Stress und Verspannungen ab und bringen Ihren Kreislauf in Schwung. Auch Frischeübungen im Sitzen sind eine Alternative, sollte das Aussteigen mal nicht möglich sein. In der Broschüre "Fit auf langen Fahrten" der BG Verkehr finden Sie viele nützliche Übungen, die auch bei geringem Aufwand große Wirkung zeigen.

Informationen zu Lenk- und Ruhezeiten des Bundesamtes für Güterverkehr

Gesundes Essen hält fit

Müdigkeit und Trägheit beim Fahren kommen auch aus dem Bauch. Fleisch- und fettreiche Gerichte oder üppige Eierspeisen machen beispielsweise müder als kohlenhydratreiche Speisen und Gemüse, denn sie sind schwer verdaulich. Vermeiden Sie große Portionen zum Mittag- und Abendessen und nehmen Sie stattdessen kleinere Zwischenmahlzeiten zu sich. Denn diese erhöhen die Leistungsfähigkeit. Und auch das Mittagstief ist weniger ausgeprägt, wenn kein fettes Essen schwer im Magen liegt.

Sie haben die Wahl

Gerade unterwegs ist es nicht immer leicht, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Dennoch sollten Sie es versuchen. Folgende Tipps können Ihnen helfen:

  • Gesundes aus der Butterbrotdose: Salat, Gurke oder Paprikastreifen ergänzen Ihre belegten Brote hervorragend.
  • Auch in der Kantine oder Raststätte haben Sie die Wahl. Entscheiden Sie sich für
    • mageres Fleisch oder Geflügel (statt Eisbein, Schlachtplatte oder Braten mit Soße)
    • Kartoffeln, Nudeln oder Reis (statt Pommes frites oder Kroketten)
    • Gemüse, Salate, Obst, Joghurt und Vollkornprodukte

Bei der Kalorienbilanz zählen auch Getränke. Trinken Sie über den Tag verteilt 1,5 bis 2 Liter energiearme Getränke wie z.B. Mineralwasser, Fruchtschorlen oder Früchtetees.

Vollwertig essen und trinken nach den 10 Regeln der DGE - Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

 

Artikelaktionen