Gurtschlitten und Überschlagsimulator

Wissen reicht für eine Verhaltensänderung oft nicht aus. Man muss Sicherheit mit konkretem Erleben verbinden, man muss Sicherheit erfahrbar machen. Die BG Verkehr bietet dazu ihren Mitgliedsunternehmen zwei Simulatoren für den betrieblichen Einsatz an: Gurtschlitten und Überschlagsimulator.

Unfälle durch Abkommen von der Fahrbahn oder Auffahren auf ein Hindernis gehören zu den häufigsten und schwersten Unfällen. Sind Fahrer dann nicht angegurtet, werden sie bei einem Unfall nicht selten aus dem Fahrzeug herausgeschleudert und erleiden schwere Verletzungen oder sterben. Bei drei von vier schweren Unfällen kann der Sicherheitsgurt die Verletzungen der Lkw-Fahrer vermindern oder sogar vermeiden.

Trotz dieser eindeutigen Erkenntnis der Unfallforschung verzichten noch immer Lkw-Fahrer auf den Schutz des Gurtes, entweder weil sie die Gefährdung nicht wahrnehmen oder weil sie die Wirkung des Gurtes nicht kennen. Die BG Verkehr setzt hier mit ihren Aktivitäten an. Bei Aktions- und Sicherheitstagen in den Mitgliedsunternehmen, bei Messen und Veranstaltungen und im Rahmen der Aktion "Hat's geklickt?", die sie seit 2002 gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und Partnern durchführt, informiert und motiviert sie für die Nutzung des Gurtes.

Dabei macht sie Sicherheit erfahrbar. Fahrer haben die Möglichkeit, im Gurtschlitten der BG Verkehr oder dem Überschlagsimulator real zu erleben, welche Kräfte wirksam werden, wenn man mit seinem Lkw auf ein stehendes Hindernis auffährt oder der Lkw auf die Seite kippt und sich überschlägt – und der Gurt einem in einer sicheren Position hält und schützt.

Durch die gemeinsamen Aktivitäten mit dem DVR konnte die Angurtquote bereits deutlich gesteigert werden. Mitgliedsunternehmen, die ihre Fahrer von der Wirkung des Sicherheitsgurtes überzeugen wollen und im Rahmen eines Aktionstages die beiden Simulatoren einsetzten möchten, wenden sich an Ihre zuständige Aufsichtsperson.

Weitere Informationen zur Aktion "Hat's geklickt?" finden Sie auf der Kampagnenseite.
Zur Kampagnenseite

Artikelaktionen