Sehen und Sichtbarkeit

Sehen und gesehen werden ist im Straßenverkehr überlebenswichtig. Als Kraftfahrerin oder Kraftfahrer beobachten Sie aufmerksam Ihre Sehfähigkeit, sorgen dafür, dass Ihre Sicht und Ihre Sichtbarkeit technisch optimal gewährleistet ist und richten Ihre volle Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen.

Person reinigt mit Tuch die Frontscheibe

Ca. 90 % der notwendigen Informationen im Straßenverkehr wird über die Augen wahrgenommen. Somit ist die Sehfähigkeit für Kraftfahrer extrem wichtig. Geübte Kraftfahrerinnen und -fahrer zeichnen sich gegenüber Anfängern durch eine höhere Anzahl von Augenbewegungen aus haben dadurch die Verkehrssituationen besser "im Blick". Beachten Sie beim Fahren zudem folgende Punkte:

  • richtiges Einstellen aller Spiegel
  • Prüfung der Funktionsfähigkeit der Beleuchtung
  • Vermeidung von Blickabwendungen vom Verkehrsgeschehen

AchtungWichtig

Als Fahrer sollten Sie weiterhin darauf achten, dass Sie Ihr Sichtfeld nicht einschränken. Kaffeemaschinen, Laptops oder Klemmbretter auf der Ablage im Frontbereich, halb zugezogene Seitenscheibengardinen oder ähnliches versperren Ihnen die Sicht. Saubere Spiegel und saubere Scheiben sollten selbstverständlich sein.

Animationsfilm: Fahren mit Durchblick

Folgende Maßnahmen können Sie in Ihrem Unternehmen treffen:

Spiegeleinstellung, Windschutzscheibe und Scheinwerfer

Stellen Sie sicher, dass sich Ihre Fahrzeuge immer in einem verkehrssicheren Zustand befinden:

  • Beleuchtungseinrichtungen, Spiegel und Fahrzeugscheiben sind intakt und werden regelmäßig gereinigt.
  • Verschlissene Wischerblätter werden frühzeitig ausgewechselt.
  • Reinigungsflüssigkeit für die Windschutzscheibenreinigung wird regelmäßig aufgefüllt.
  • Die Front- und Seitenscheiben sind frei von Sichtbehinderungen, wie Wimpel, Namensschilder, Vorhänge oder Laptops.
  • Fahrersitz und Spiegel sind optimal eingestellt.

HinweisTipp:

Für die regelmäßige Unterweisung in den Unternehmen eignen sich die von der BG Verkehr entwickelten Spiegel-Einstellplanen für schwere Nutzfahrzeuge. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des Güterkraftverkehrs.

Güterkraftverkehr

Kamera-Monitor-Systeme (KMS)

Grundsätzlich können Kamera-Monitor-Systeme im Straßenverkehr und auf dem Betriebsgelände als Hilfsmittel eingesetzt werden, da sie die Gefährdungen durch eingeschränkte Sicht verringern können. Beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Fahrerin oder der Fahrer muss mit der richtigen Anwendung der Hilfsmittel vertraut sein, deren Einsatzmöglichkeiten und Grenzen kennen.
  • Es muss sichergestellt sein, dass Personen nicht gefährdet werden. Andernfalls muss die Fahrerin bzw. der Fahrer auf eine geeignete Einweiserin oder einen geeigneten Einweiser zurückgreifen können.
  • Für jede Fahraufgabe, z. B. Verteilerverkehr in einer belebten Fußgängerzone, Einsatz auf Baustellen, Rangieren auf Betriebsgelände, bei der mit dem plötzlichen Zutritt von Personen in den Fahrbereich zu rechnen ist, muss die Eignung des KMS fachkundig beurteilt werden.
  • Durch ein Rückfahr-Assistenzsystem kann die Sicherheit beim Rückwärtsfahren zusätzlich erhöht werden.
  • Für die Verwendung von KMS und Rückfahr-Assistenzsystem beim Rückwärtsfahren und Rangieren ist eine Betriebsanweisung erforderlich, in der Sie z. B. vorgeben,
    • wie diese Einrichtungen im Zusammenspiel mit den vorhandenen Spiegeln am Fahrzeug verwendet werden soll,
    • welche Einsatzmöglichkeiten und Grenzen bestehen, z. B. verdeckte Bereiche, Ausfahrten, Seitenstraßen,
    • in welchen Situationen auf eine Einweiserin bzw. einen Einweiser zurückgegriffen werden soll,
    • wie durch Sicht- und Funktionskontrollen bzw. laufende Beobachtung Fehlfunktionen und betriebsbeeinträchtigende Schäden erkannt werden können.

Blickabwendung während der Fahrt

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Fahrerinnen und Fahrer:

  • während der Fahrt keine Nebentätigkeiten ausführen
  • Navigationsgeräte vor der Abfahrt programmieren

Tragen von Warnkleidung

Generelles Tragen von Warnkleidung auf Betriebsgeländen ist ein einfaches Mittel, die Erkennbarkeit Ihrer Beschäftigten zu erhöhen.

Seminare

Artikelaktionen