Vor Fahrtantritt

Sicht- und Funktionskontrolle vor Fahrtbeginn

Sehen und Gesehen werden - Spiegel richtig einstellen

Richtiges Sitzen – Sitzeinstellung

Sicht- und Funktionskontrolle vor Fahrtbeginn

Vor jeder Fahrt müssen Sie als Fahrpersonal eine Sicht- und Funktionskontrolle durchführen. Sie erspart Ihnen nicht nur böse Überraschungen, Pannen und ähnliche Ärgernisse, sondern Sie kommen auch schneller und entspannter zum Ziel. Der DGUV Grundsatz 314-002 "Prüfung von Fahrzeugen durch Fahrpersonal" (bisher BGG/GUV-G 915) regelt diese Prüfung und enthält unter anderem eine Checkliste, die die Abfahrtkontrolle erleichtert. Zudem verfügen viele Betriebe über betriebs- bzw. fahrzeugbezogene Prüflisten.

Bevor Sie losfahren, müssen Sie sich im Rahmen der Abfahrtkontrolle auch davon überzeugen, dass sich keine Fremdgegenstände auf dem Aufbau und dem Dach des Führerhauses befinden. Zudem sollten Sie vor Antritt der Fahrt den Sitz und die Spiegel entsprechend Ihrer Bedürfnisse einstellen (s. u.).

DGUV Grundsatz 314-002 "Prüfung von Fahrzeugen durch Fahrpersonal" (bisher BGG/GUV-G 915)

Sehen und Gesehen werden - Spiegel richtig einstellen

Als Fahrer von Lastkraftwagen stehen Ihnen heute mehrere Spiegel zur Verfügung, damit Sie auch verborgene Ecken um Ihr Fahrzeug herum einsehen können. Aber nur die optimale Einstellung dieser Spiegel hilft, ihr volles Potential auszuschöpfen. Auf Grundlage der vorgeschriebenen Sichtfelder nach der EG-Richtlinie hat die BG Verkehr Hilfsmittel entwickelt, die es Ihnen als Fahrer von Lastkraftwagen über einer zulässigen Gesamtmasse von 7,5 t ermöglichen, die Spiegel an Ihrem Fahrzeug optimal einzustellen.

Unterweisungskarte G7 "Spiegel einstellen"

Für die schnelle Kontrolle unterwegs stellt die BG Verkehr die Unterweisungskarte G7 "Spiegel einstellen" bereit. Mit einfachen Hilfsmitteln, wie z. B. Zurrgurt, Palette, Unterlegkeile und Leiter, die sich in der Regel an oder auf dem Fahrzeug befinden, können Sie anhand der Unterweisungskarte Ihre Spiegel optimal ausrichten. Die Hilfsmittel werden nach Plan um das Fahrzeug abgelegt. Im Anschluss werden die Spiegel so ausgerichtet, dass die Hilfsmittel, wie auf der Unterweisungskarte dargestellt, im Spiegel zu sehen sind. Vom Fahrzeug selbst sollte so wenig wie möglich in den Spiegeln zu sehen sein.

Unterweisungskarte G7 "Spiegel einstellen"

Spiegel-Einstellplanen

Für die regelmäßige Unterweisung in den Unternehmen eignen sich darüber hinaus die von der BG Verkehr entwickelten Spiegel-Einstellplanen. Diese Planen werden nach Anleitung um das Fahrzeug ausgelegt. Auf den Planen steht der Einstellungshinweis in spiegelverkehrter Schrift. Sie können so von Ihrem Fahrerplatz aus lesen, welche Plane in welchem Spiegel zu sehen sein muss. Eine einfache und effektive Hilfe. Alternativ hierzu können Sie auf dem Betriebshof auch dauerhaft einen Spiegel-Einstellplatz einrichten. Eine Anleitung zum Aufbringen der Flächen stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Benutzung der Spiegel-Einstellplanen

Einrichtung eines Spiegel-Einstellplatzes

Anleitung zur Herstellung der Spiegel-Einstellplane

Sie haben Fachfragen zu den Themen Spiegel-Einstellplane und Spiegel-Einstellplatz und interessieren sich dafür, wie Abbiegeunfälle vermieden werden können?
Tel.: 040 3980-1984, hans.hessner@bg-verkehr.de

Auf was Sie außerdem achten sollten…

Als Fahrer sollten Sie weiterhin darauf achten, dass Sie Ihr Sichtfeld nicht einschränken. Kaffeemaschinen, Laptops oder Klemmbretter auf der Ablage im Frontbereich, halb zugezogene Seitenscheibengardinen oder ähnliches versperren Ihnen die Sicht. Saubere Spiegel und saubere Scheiben sollten zudem selbstverständlich sein.

Richtiges Sitzen – Sitzeinstellung

Moderne Lkw-Sitze bieten zahlreiche Einstellmöglichkeiten. Die meisten Fahrerinnen und Fahrer können in ihren Fahrzeugen eine belastungsarme Sitzposition einnehmen – wenn Sie die Verstellmöglichkeiten nutzen.

Auch bei optimaler Einstellung des Fahrersitzes gilt: Sitzen ist eine Körperzwangshaltung, die zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Schäden führen kann. Daher ist es bei dauerhaft sitzender Tätigkeit wichtig, den Körper in Bewegungspausen zu aktivieren, um den Kreislauf wieder anzuregen und die Muskeln und Gelenke gesundheitsförderlich zu beanspruchen. Experten empfehlen ein „dynamisches Sitzen“, bei dem immer gleiche, lang andauernde Sitzpositionen vermieden werden. Daher kann es sinnvoll sein, den Fahrersitz in längeren Abständen ein wenig zu verstellen, um eine einseitige Beanspruchung und somit Ermüdung zu vermeiden.

Unterweisungskarte G3: Richtig sitzen

Artikelaktionen